Der Blog für
das gute Leben

Wenn Du immer tust, was Du immer schon getan hast, dann wirst Du immer bekommen, was Du immer schon bekommen hast.

Wenn Du etwas anderes haben willst, musst Du etwas anderes tun!

Und wenn Dich das, was Du tust, nicht weiterbringt, dann tu etwas völlig anderes – statt mehr vom gleichen Falschen!

(Paul Watzlawick)

Dann machen Sie doch mal was anderes

Was das sein kann, dazu regen die Beiträge in diesem Blog an. Es sind Fundstücke aus meinem beruflichen Alltag, Geschichten aus dem Leben echter Menschen, denen ich begegne. Die Storys zeigen auf, was sich mit den Methoden der positiven Psychologie erreichen lässt: Etwas probieren, wagen, neue Erfahrungen machen und damit das eigene gute Leben auf den Weg bringen.

Zeitwohlstand

Zeitwohlstand

„Haben Sie mal Zeit für mich?“ „Ja, was kann ich für Sie tun?“ Zeit zu haben, das ist für viele Menschen ein Luxus. Wer reich an Zeit ist, gerät in den Verdacht des Müßiggangs oder gar der Faulheit. Was macht der den ganzen Tag? Die Neider finden es nicht in Ordnung,...

mehr lesen
Auf das, was da noch kommt

Auf das, was da noch kommt

Was meinen Sie: Sind wir auf das, was da noch kommt, vorbereitet? Gerüstet wie Batman, der aus einer tiefen Krise heraus zum Super-Helden wurde? Keiner von uns ist so ein Super-Held, und auch der Bursche auf dem Foto ist nur eine Eierkerze im Plastikkostüm. Dennoch:...

mehr lesen
Was bleibt?

Was bleibt?

Seit ich diese Buchstaben auf einer Hinterhofbrache in einem nahe gelegenen Elbdorf sah, denke ich über die Frage und über Antworten nach. Und habe gemerkt: Danke, das ist eine richtig gute Frage. Was bleibt …. …. von diesem Sommer .… von Covid19? …. von meiner...

mehr lesen
Wenig ist genug – oder consumer detox

Wenig ist genug – oder consumer detox

Die Vorlesungen in Biopsychologie fand ich klasse. Die spannenden Zusammenhänge ließen mich staunen über den Erfindungsreichtum der Natur. Besonders mochte ich die Begriffe Amygdala und Nucleus accumbens – die eine ist das Angstzentrum (Mandelkern), der andere das...

mehr lesen
Ist das nun Yin oder Yang – und wo finde ich das Qi?

Ist das nun Yin oder Yang – und wo finde ich das Qi?

Sie kennen Yin und Yang als Symbol und Icon. Bildlich drückt es das Zusammenwirken gegensätzlicher Kräfte aus, den nie endenden Kreislauf, in dem das eine nur gemeinsam mit dem anderen geht. Diese Vorstellung ist in den Alltag integriert, wenn wir hören, dass etwas...

mehr lesen
Convienience und Coaching

Convienience und Coaching

Was ist bloß Convienience? Ich musste nachschlagen und entdeckte, dass es vor allem bei Lebensmitteln verwendet wird und synonym für „Bequemlichkeit“ steht. Ja, das mag ich, ich habe es gerne bequem, weich, gemütlich, hyggelig, kuschelig, warm, süß, …… und während ich...

mehr lesen
Achtung: Tolle Zahlen

Achtung: Tolle Zahlen

Mein Smart ist Jahrgang 1999, ich habe ihn seit 2001 und nenne ihn Little Joe. Er ist das Auto, was ich am längsten besitze. In knapp zehn Jahren werde ich meinem treuen Begleiter das H-Kennzeichen für Oldtimer anheften können. Vor kurzem habe ich mit Joe den...

mehr lesen
Wer was lässt, wird gelassen

Wer was lässt, wird gelassen

Das Thema Gelassenheit ist immer wieder Thema meiner Klientinnen und Klienten. „Wie werde ich gelassener, was muss ich tun? Und geht das überhaupt? Schauen Sie sich doch mein Leben und meine Umgebung an: Das ist doch zum aus der Haut fahren!“ Berechtigte Fragen. Und...

mehr lesen
Am Ende des Tages …

Am Ende des Tages …

… ist eine beliebte Redewendung geworden. Oft sagt sie jemand, um zu verdeutlichen, was aus seiner Sicht getan, gezahlt, geleistet werden muss, um das höhere Ziel zu erreichen. Ich höre dann auch einen erhobenen Zeigefinger. Immer häufiger gesagt ist der Spruch zur...

mehr lesen
Kreativität = Kraft schöpfen

Kreativität = Kraft schöpfen

Dieses Bild malte meine Klientin Frau F. in einem Workshop, in dem sie sich mit der Bewältigung ihrer Krankheit auseinandersetzte. Ich bat sie zunächst, sich in Gedanken ihre Befürchtungen, Sorgen, Ängste genau vorzustellen und dazu mit bunten Wachsstiften ein Bild zu...

mehr lesen
Du siehst so aus, wie ich mich fühle

Du siehst so aus, wie ich mich fühle

Vor ein paar Wochen fühlte ich mich so, wie dieses Bootshaus aussieht: Schief und erschöpft, es war mir alles zu viel und ich hatte keine Kraft, mich aufzurichten. Warum? Weiß ich nicht. Eine körperliche Erkrankung verspürte ich nicht. Ich schiebe sowas wahlweise auf...

mehr lesen
Count Your Blessings

Count Your Blessings

Kürzlich hörte ich irgendwo mit halben Ohr: „Count your blessings.“ Und schwupps kam mir der Gedanke: ‚Ja, ja, Blessuren habe ich genug, die kann ich ja mal zählen!’ Aber nein, zu schnell gedacht: Das englische Wort blessings hat nichts mit dem französischen Wort...

mehr lesen
Weiteratmen

Weiteratmen

Mit dem Lockdown hat die Welt den Atem angehalten und war dabei zugleich sehr damit beschäftigt, das Wichtige und Systemrelevante am Laufen zu halten. So nach und nach atmen die Menschen weiter, je nach Region unterschiedlich. Schade, dass sich manche darüber...

mehr lesen
Annähern oder vermeiden

Annähern oder vermeiden

Jetzt im Homeoffice habe ich mehr Gelegenheit als sonst, die Eichhörnchen zu beobachten. Sie flitzen auf ihren Rennstrecken durch die Bäume und wissen dabei genau, was sie tun. Seit einiger Zeit werfe ich unserem Garten-Hörnchen morgens eine Walnuss zu. Da war ein...

mehr lesen
Einfach abperlen lassen ….

Einfach abperlen lassen ….

Ach wie schön, es regnet wieder ein wenig. Ich mag die feuchte Luft und den Duft der Erde. Mit allen Sinnen spüre ich, wie das Wasser aufgesogen wird. Nur ich selbst werde nicht so gerne durchgeweicht. Ja, das wäre schön, wenn man den Regen und andere Einflüsse des...

mehr lesen